Banner
Cosmic Conflict

Übersetzung-Translation-Traduction-Traduzione

Hyvecamp 2018
E-Mail

hyvecamp 1

Vom 30. September bis 3. Oktober 2018 fand in Berlin das zweite Hyvecamp-Event statt. Das ist ein internationales
Treffen von adventistischen StartUp-Unternehmern, Investoren, Coaches und Neugierigen. Es stärkt angehende und
bereits gestartete StartUp-Unternehmen in ihrem Bestreben, gute Ideen zum Wohle ihrer Mitmenschen umzusetzen
und dabei auch Gottes Reich mitzubauen. Gott sagte zu seinem Volk „Ich will dich zum Haupt machen und nicht zum
Schwanz“ (vgl. 5. Mose 28,13). Er möchte dass wir leuchten in der Welt, dass wir dafür bekannt werden, dass wir gute
Dinge tun. Wir Adventisten hatten mal eine solche Stellung in der Welt. Leider haben wir sie verloren. Das Hyvecamp
will dazu beitragen, dass adventistische Unternehmen durchstarten und in ihrem Umfeld leuchten können.

Ich war schon im Jahr 2017 mit dabei und war auch dieses Jahr wieder begeistert von der Stimmung und von den 
vielen genialen Ideen, die andere Leute mit ins Hyvecamp bringen. Ein paar Tage verbringen wir zusammen, lernen 
neue Leute kennen, hören deren Ideen, tauschen uns aus, arbeiten gemeinsam an einzelnen Projekten, hören uns 
Vorträge und Lebensgeschichten an, werden ermutigt und erhalten viele Tipps für unsere eigenen Businessideen.

Der Business-Hackathon funktioniert folgendermassen:
Wer eine Business-Idee hat, die er umsetzen möchte oder vielleicht schon damit begonnen hat, kann diese Idee zu 
Beginn des Events vorstellen. Danach arbeitet man in Gruppen an den Ideen, die es in die zweite Runde geschafft 
haben. Zum Schluss werden die gereiften Projekte noch einmal vorgestellt. Die StartUps, welche die Experten am 
meisten überzeugen, erhalten dann einen Preis. Jeder anwesende Unternehmer hat die Möglichkeit, sich mit 
Fachleuten zu unterhalten und nach einem Investor für sein Projekt zu suchen.

Die vorgestellten Business-Ideen könnten unterschiedlicher nicht sein und begeistern mich immer wieder neu:

  • Eine Frau produziert gesunde, natürliche Gesichtspflegeprodukte und unterrichtet ihre
    Kundinnen, wie ihre Haut wieder schön und jung werden kann.
    Dazu gehört natürlich nicht nur
    eine Crème, sondern auch Gesichtstraining, Ernährung, Emotionen, Vergebung, Vertrauen auf
    Gott, usw.
  • Ein junger Lehrer von der Matteson-Missionsschule in Norwegen hat von einem Buch gelernt,
    dass man auf einem Land von 1,5 Hektar genug Gemüse anbauen und verkaufen kann, um
    davon 1-2 Familien durchzubringen. Er will dies nun selbst ausprobieren und dann anderen
    helfen, schnell und einfach dasselbe zu tun.
  • Eine Frau hat Bildkarten entwickelt, die verschiedene Situationen rund um Krankheit, Unfall und
    Krankenhaus zeigen. Die Karten helfen Eltern im Gespräch mit ihren Kindern, damit Kinder
    Krankheiten und Unfälle in ihrem Umfeld besser einordnen und verarbeiten können.
  • Ein anderer hat eine Hängematte entwickelt, die gleichzeitig auch ein Schlafsack und Zelt ist.
    Somit muss man nicht mehr Zelt, Isomatte und Schlafsack mitschleppen, sondern nur noch
    diesen einen Hängematte-Schlafsack.
  • Ein Paar hat eine Crème entwickelt, die Tattoos verschwinden lässt. Alle Tattoos, die sie bis jetzt
    getestet haben, sind restlos verschwunden – das ist einmalig und eine grosse Chance für viele
    Menschen!

Es gibt noch viele weitere tolle Ideen und ich kann sie hier gar nicht so ausführlich beschreiben, wie ich eigentlich 
möchte. Ich kann dich nur ermutigen: wenn du eine Idee hast, die Welt um dich herum zu verändern, oder wenn du 
solche StartUps unterstützen möchtest, dann sei im Hyvecamp 2019 dabei!

hyvecamp 2

 

Nachrichten ASI Northamerica

Nachrichten SDA Church

Adventist.org News Feed
News feed for Adventist.org Official Website
Adventist.org News Feed
  • Missionary Bible enables visualization of prophetic images
    With its prophetic language, the Book of Revelation describes scenes that are often hard for readers to imagine. Now, with the new Missionary Bible launched by the Adventist Church, it will be possible to visualize them using augmented reality. Through the mystery of technology, a new smartphone app – the Apocalipse RA (available for Android and iOS)—allows the reader, after scanning an image in the Bible, to see an animated illustration on their screen. For example: by positioning the device...
  • 7 boys don’t know their shy angel
    Seven small boys caught Abigalle Nyatich’s attention as she waited in line for lunch after the Sabbath sermon. The shy 14-year-old girl had never seen the boys before. The oldest boy looked to be about 8 years old, and the youngest was around 4. Some boys wore shorts, and others wore trousers. No matter what they wore, their clothes were dirty. “What kind of parent would allow their child to come to church in dirty clothes?” Abigalle wondered. She decided to keep an eye on the boys. She...
  • Integrated Adventist Health Portal launches
    To enable easier access to health information, the Adventist Church in South America launched the Integrated Adventist Health Portal ‘Quiero Vida y Salud’ [I want Life and Health] in Spanish and Portugese at its Annual Council.  The idea is to add everything related to health within the guidelines upheld by Adventists around the world. That includes articles, videos, images and podcasts on any given topic, especially as it relates to  preventative care. Those who access the site will find tips...