Banner
Cosmic Conflict

Übersetzung-Translation-Traduction-Traduzione

Hyvecamp 2018
E-Mail

hyvecamp 1

Vom 30. September bis 3. Oktober 2018 fand in Berlin das zweite Hyvecamp-Event statt. Das ist ein internationales
Treffen von adventistischen StartUp-Unternehmern, Investoren, Coaches und Neugierigen. Es stärkt angehende und
bereits gestartete StartUp-Unternehmen in ihrem Bestreben, gute Ideen zum Wohle ihrer Mitmenschen umzusetzen
und dabei auch Gottes Reich mitzubauen. Gott sagte zu seinem Volk „Ich will dich zum Haupt machen und nicht zum
Schwanz“ (vgl. 5. Mose 28,13). Er möchte dass wir leuchten in der Welt, dass wir dafür bekannt werden, dass wir gute
Dinge tun. Wir Adventisten hatten mal eine solche Stellung in der Welt. Leider haben wir sie verloren. Das Hyvecamp
will dazu beitragen, dass adventistische Unternehmen durchstarten und in ihrem Umfeld leuchten können.

Ich war schon im Jahr 2017 mit dabei und war auch dieses Jahr wieder begeistert von der Stimmung und von den 
vielen genialen Ideen, die andere Leute mit ins Hyvecamp bringen. Ein paar Tage verbringen wir zusammen, lernen 
neue Leute kennen, hören deren Ideen, tauschen uns aus, arbeiten gemeinsam an einzelnen Projekten, hören uns 
Vorträge und Lebensgeschichten an, werden ermutigt und erhalten viele Tipps für unsere eigenen Businessideen.

Der Business-Hackathon funktioniert folgendermassen:
Wer eine Business-Idee hat, die er umsetzen möchte oder vielleicht schon damit begonnen hat, kann diese Idee zu 
Beginn des Events vorstellen. Danach arbeitet man in Gruppen an den Ideen, die es in die zweite Runde geschafft 
haben. Zum Schluss werden die gereiften Projekte noch einmal vorgestellt. Die StartUps, welche die Experten am 
meisten überzeugen, erhalten dann einen Preis. Jeder anwesende Unternehmer hat die Möglichkeit, sich mit 
Fachleuten zu unterhalten und nach einem Investor für sein Projekt zu suchen.

Die vorgestellten Business-Ideen könnten unterschiedlicher nicht sein und begeistern mich immer wieder neu:

  • Eine Frau produziert gesunde, natürliche Gesichtspflegeprodukte und unterrichtet ihre
    Kundinnen, wie ihre Haut wieder schön und jung werden kann.
    Dazu gehört natürlich nicht nur
    eine Crème, sondern auch Gesichtstraining, Ernährung, Emotionen, Vergebung, Vertrauen auf
    Gott, usw.
  • Ein junger Lehrer von der Matteson-Missionsschule in Norwegen hat von einem Buch gelernt,
    dass man auf einem Land von 1,5 Hektar genug Gemüse anbauen und verkaufen kann, um
    davon 1-2 Familien durchzubringen. Er will dies nun selbst ausprobieren und dann anderen
    helfen, schnell und einfach dasselbe zu tun.
  • Eine Frau hat Bildkarten entwickelt, die verschiedene Situationen rund um Krankheit, Unfall und
    Krankenhaus zeigen. Die Karten helfen Eltern im Gespräch mit ihren Kindern, damit Kinder
    Krankheiten und Unfälle in ihrem Umfeld besser einordnen und verarbeiten können.
  • Ein anderer hat eine Hängematte entwickelt, die gleichzeitig auch ein Schlafsack und Zelt ist.
    Somit muss man nicht mehr Zelt, Isomatte und Schlafsack mitschleppen, sondern nur noch
    diesen einen Hängematte-Schlafsack.
  • Ein Paar hat eine Crème entwickelt, die Tattoos verschwinden lässt. Alle Tattoos, die sie bis jetzt
    getestet haben, sind restlos verschwunden – das ist einmalig und eine grosse Chance für viele
    Menschen!

Es gibt noch viele weitere tolle Ideen und ich kann sie hier gar nicht so ausführlich beschreiben, wie ich eigentlich 
möchte. Ich kann dich nur ermutigen: wenn du eine Idee hast, die Welt um dich herum zu verändern, oder wenn du 
solche StartUps unterstützen möchtest, dann sei im Hyvecamp 2019 dabei!

hyvecamp 2

 

Nachrichten ASI Northamerica

ASI
Adventist Laymen's Services & Industries
  • Li Learns to Listen
    Xianhua Li had a good life. She had a noble, stable job working as a kindergarten English and Chinese teacher. She was earning good money, had a nice house, and had many life goals. She soon realized, however, that life was so boring and hopeless. She had a relationship with God, but it wasn’t her main focus in [...]
  • Heritage Academy aids Hurricane Irma Disaster Relief
    This year has been a very active hurricane season. There have been three category five storms so far. Following Hurricane Harvey, the disaster response team of Heritage Academy considered traveling to Houston to respond, but as Irma loomed in the Atlantic, it seemed that the group should respond to Florida instead. Daily, the team monitored [...]
  • Logos TV
    ADVENTIST NATIONAL TV CHANNEL Logos TV  broadcasts already on a national freeview network, covering more than forty million people across the territory of Spain. In addition, Logos TV can be watched for free via the Hispasat satellite, the favourite satellite of the Spanish speaking residents in Europe and Northern Africa (see configuration data on the [...]

Nachrichten SDA Church

Adventist.org News Feed
News feed for Adventist.org Official Website
Adventist.org News Feed
  • Inter-American leaders see Hurricane Dorian destruction firsthand
    Snapped brown pine trees, downed electrical poles, mangled steel buildings, destroyed businesses, flattened neighborhoods, churches destroyed, and debris everywhere. That was the sight that greeted Seventh-day Adventist leaders from the Inter-America Division (IAD) during a recent tour of the damage caused by Hurricane Dorian on the islands of Abaco and Grand Bahama. Marsh Harbour, Abaco “You look at it all and think where to start? Where to rebuild? When will it be possible for them...
  • ADRA distributes food and water to families hardest hit by Tropical Storm Podul
    On August 29, Tropical Storm Podul crossed into northeast and northern Thailand bringing heavy rainfall and high winds causing flash flooding and landslides across 32 provinces.  Due to the torrential rain, waters rose significantly higher than above normal levels in Ubon Ratchathani, the tenth most populous city in Thailand. The flood resulted in widespread flooding in 22 districts. Many people are still living in their flooded homes without electricity and food supplies. Flood victims in ten...
  • Volunteers support Venezuelan families in Maranhão
    “The resident alien who lives with you will be treated as a native of the land. Love him as yourself, for you were foreigners in Egypt. ” This advice from Leviticus 19:34 was given to the Hebrews, fresh from their Egyptian exodus, more than four thousand years ago.  Taking this divine counsel seriously, Adventist volunteers from Northeast Maranhão, Brazil,  organized a charitable event in August to help Venezuelan families who are camped in the makeshift bus terminal area in São Luís, the state...